Ausflug nach Győr

Ausflug nach Győr

Beim Versuch ungarische Städte aufzuzählen, vermuten ich mal, dass die meisten schon nach Budapest nicht mehr weiter wissen. Vielleicht würden einige noch Debreccen und Pécs aufzählen, aber dann ist Schluss. Wie gut, dass es noch mehr Städte als diese drei in Ungarn gibt.

Also machten wir uns am Samstag auf, die sechstgrößte Stadt Ungarn kennen zu lernen. Da Svetlana keine Lust hatt und zu Hause bleiben wollte, bin ich zusammen mit einer Freiwilligen, Jana, aus Veszprém gefahren. Unser ursprünglicher Plan war es eigentlich, die kleinere Stadt Pápa zu besichtigen, allerdings haben wir uns spontan umentschieden und sind mit dem Bus nach Győr gefahren.

Meiner Meinung nach ist die Altstadt in Győr wirklich sehr hübsch und lässt einen oft an Italien denken. An vielen Läden hängen hübsche alte Schilder und es gibt ein paar kleine enge Gassen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie dort im Sommer das Leben pulsiert, allerdings war als wir gestern dort waren, nichts los. So wie in der ganzen Region, denn sie befindet sich über Winter im Winterschlaf und erwacht erst im Frühling wenn die ersten Touristen kommen. Um ehrlich zu sein, machen Stadtbesichtigungen auch mehr Spaß, wenn es keine Minusgerade sind und wenn der Wind nicht weht. Trotzdem hatten Jana und ich unseren Spaß, sind durch die Stadt gelaufen und haben uns zum Schluss in einem netten Café aufgewärmt.

Wenn du auch mal in Győr sein solltest, guck dir unbedingt das Rathaus gleich neben dem Bahnhof an, das ist nämlich echt beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.