Der aktuelle Stand

Der aktuelle Stand

Wie es gerade so in der Schule ist

Da ich ja auf Sizilien war, meine Eltern zu Besuch gekommen sind und ich an der Europäischen Jugendwoche in Brüssel teilgenommen habe, war ich jetzt ganze drei Wochen nicht in der Schule. Dementsprechend habe ich mich am Montag wieder sehr auf die Schule gefreut und gebe nun ein kleines Update.

Balatonfüreder Schule

Nach dem Deutsch-Wettbewerb, um den sich die Wochen davor alles gedreht hat, hat vor meiner Sizilienreise noch der Englisch-Wettbewerb stattgefunden. Er war sehr nett gemacht und die Schüler von verschiedenen Schulen sind in Gruppen angetreten. Aus der Balatonfüreder Schule haben zwei Teams mitgemacht, denen ich vorher ein wenig bei der Vorbereitung geholfen habe. Außerdem habe ich die Tafel mit den Sponsoren gemalt. Am Tag selber war es meine Aufgabe, Fotos zu machen, was ich sehr gerne gemacht habe, und ich habe beim Schulchor ein englisches Lied mitgesungen. Im Allgemeinen war die Stimmung sehr entspannt und es gab sogar Eis in den Pausen. Nach der Siegerehrung hat mir sogar eine Schülerin aus dem Balatonfüreder Team ihre Geschenk gegeben und sich für die Vorbereitung mit mir bedankt, was ich sehr lieb fand und womit ich überhaupt nicht gerechnet habe. Fotos gibt es in der Galerie auf der Schulwebsite www.reformatusisk.hu/page03.php?menu_id=110 (FUNtastic angolverseny).

Am letzten Montag war dann alles so wie immer. Montags habe ich immer erst zur zweiten Stunde, dann bin ich in Englischunterricht der vierten, der achten, der siebten Klasse und eigentlich in der siebten Stunde in der Deutsch-Förderstunde. Doch dort musste ich letzten Montag nicht sein, weil nur eine Schülerin da war, weshalb ich schon mit dem Bus um 14:20 Uhr nach Hause gefahren bin.

Am Dienstag war ich dann in den Deutschstunden der vierten, fünften, achten und dritten Klasse. Leider ist die Theater-AG auch ausgefallen. Das nächste große Projekt ist jetzt, einen kleinen Vorstellungsfilm auf Deutsch über die Schule zu erstellen. Melinda, die Deutschlehrerin ist nämlich auf der Suche nach einer deutschen Partnerschule und dafür ist ein kleines Video ja nicht schlecht. Im Moment schreibe ich noch das Skript und ich bin gespannt, wie das Video am Ende aussehen wird.

Nagyvázsonyer Schule

Als ich am Mittwoch dann das erste Mal seit drei Wochen wieder da war, empfing mich ein sehr buntes Treppenhaus. Während ich nicht da war, wurden nämlich das Geländer sowie einige Räume neu gestrichen.

Am Donnerstag habe ich erstmal verschlafen, aber zum Glück fand das die Lehrerin nicht so schlimm. 🙂 In der zweiten Stunde habe ich dann eine kleine Präsentation in der vierten Klasse über mich gehalten. Danach war ich noch im Unterricht der fünften und zweiten Klasse. Für eine Gala am Ende des Schuljahres möchte die Nagyvázsonyer Schule auch ein kleines Theaterstück aufführen und es wird dasselbe wie in Balatonfüred, also das, was ich geschrieben habe. Deswegen proben wir gerade für das Theaterstück.

Also, wie gesagt, nach all den aufregenden Ereignisse der letzten Wochen war es schön, wieder in den Schulen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.