Internationaler Tag des Ehrenamtes / International Volunteer Day

Internationaler Tag des Ehrenamtes / International Volunteer Day

Seitdem die UN diesen Feiertag 1985 ins Leben gerufen hat, wird jährlich am 05. Dezember freiwilliges Engagement gefeiert und geehrt.

Eigentlich sollte der Tag heute mehr oder weniger normal ablaufen. Anstatt in der Schule in Nagyvázsony zu arbeiten, wollte ich mit den Short-Term Freiwilligen zusammen zur Schule nach Berhida fahren, um dort Musik-und Bastelworkshops mit den Kindern durchzuführen.

Mittags sollte es denn nach Veszprém zu einer anderen Schule gehen und nachmittags findet eine Veranstaltung anlässlich des International Volunteer Day statt. Mit anschließender Jam-Session, worauf ich mich schon gefreut habe.

Wie das allerdings immer so ist, gibt es auch noch zeitgleich tausende Veranstaltungen wo anders. Zum Beispiel findet gerade vom 04.-05. Dezember das Deutsch-Ungarische Forum in der Andrássy-Universität in Budapest statt. Dieses findet ebenso einmal jährlich statt, immer im Wechsel zwischen Deutschland und . Es ist ein „ ein bilaterales Dialogformat und wird vom Deutsch-Ungarischen Jugendwerk e.V. und der Andrássy Universität Budapest im Auftrag des deutschen Auswärtigen Amts und des ungarischen Ministeriums für Auswärtiges und Außenhandel organisiert .“ Es wird viel diskutiert, wichtige Persönlichkeiten (u.a. Parlamentsmitglieder) halten Reden. Wenn dich das genaue Programm interessiert, dann schau doch mal auf der Internetseite vorbei.

Als letzen Programmpunkt werden heute Nachmittag sechs verschiedenen Workshops angeboten, zu den unterschiedlichsten Themen. Ein Thema davon ist „Wie kann ich mich im Rahmen von Freiwilligendiensten engagieren?“. Nun ist der ursprünglichen Leiter dieses Workshops kurzfristig ausgefallen und es wurde nun dringend nach einem Ersatz gesucht. Über viele viele Ecken ist diese Nachricht an einen ehemaligen Freiwilligen von Fekete Sereg gelangt, der seinen EVS in der Türkei absolviert hat, danach in der ungarischen Botschaft in der Türkei gearbeitet hat und nun im ungarischen Auswärtigen Amt arbeitet. Da er zwar deutsch in der Schule gelernt hat, aber es in den 15 Jahren wieder vergessen hat, kann er nicht den Workshop leiten und hat die Anfrage an Rita, meine Chefin weitergegeben. So hat Rita dann mich gefragt, ob ich diesen Workshop leiten könnte.

„Klar, sehr gerne.“, war (überraschenderweise) meine Antwort. Was ich allerdings erst später erfahren habe, dass der Workshop 75min dauert und als ich dann das Programm sowie die Gäste gesehen habe, wurde mir doch ein wenig mulmig, da es alles sehr formal ausschaut.

Naja, nach viel zu kurzer Vorbereitungszeit und viel Unerfahrung sitze ich jetzt ein wenig nervös im Bus nach Budapest und freue mich auf den Workshop. Ich hoffe, dass sie mich mit meinen 18 Jahren Lebenserfahrung überhaupt für voll nehmen aber das Reden vor Leuten sollte eigentlich kein Problem sein. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.