Meine Entsendeorganisation

Meine Entsendeorganisation

ijgd – Internationale Jugendgemeinschaftsdienste e.V.

Die ijgd sind ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein der internationalen Jugendarbeit und eine der größten und ältestenWorkcamp-Organisationen Deutschlands. Nach dem 2. Weltkrieg organisierten Schüler aus Hannover die ersten Workcamps, um den Wiederaufbau
zu unterstützen und Feindbilder durch internationale Kontakte abzubauen.

Zu den Workcamps sind die langfristigen Freiwilligendienste wie FSJ und FÖJ, BFD, weltwärts und IJFD hinzugekommen, die heute von sechs Geschäftsstellen und deren Regionalbüros organisiert werden. Eine dieser Geschäftsstelle befindet sich in Hildesheim, bei der ich mich auch zuallererst beworben habe, da sie geographisch am nächsten liegt, anders als die anderen Geschäftsstellen in Bonn, Berlin und Magdeburg. Nach dem Bewerbungsgespräch wurden meine Bewerbungsunterlagen dann an Berlin weitergeleitet, da sich diese Geschäftsstelle besser mit dem EVS-Verfahren auskennt und langjährige Erfahrungen damit hat. Deswegen ist meine Entsendeorganisation ijgd Berlin.

Genaue Informationen über den EVS mit den ijgd findest du hier und dies ist die Website der ijgd: https://www.ijgd.de/

Die ijgd übernehmen für mich die ersten Kontakte zur Aufnahmeorganisation, die Beantragung einer zusätzlichen Versicherung für meine EVS-Zeit (Auslandskrankenversicherung, Lebensversicherung, Unfall- und Invaliditätsversicherung, Haftpflichtversicherung, und Reisegepäckversicherung bei der Cigna-EACEA) und veranstalten Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare. Gleichzeitig fordern sie von jedem Freiwilligen, zwei Berichte an sie zu schreiben, um auch während des Auslandsaufenthaltes in Kontakt zu bleiben. Mit meiner Aufnahmeorganisation Fekete Sereg Jugendverband pflegt ijgd schon seit einigen Jahren eine Partnerschaft, was manches erleichtert, da auf Erfahrungen zurückgegriffen werden kann.