Tag 2 MY EARTH: Tapolca und Kiscsősz

Tag 2 MY EARTH: Tapolca und Kiscsősz

Was bisher geschah

Der Montag begann erst einmal mit dem gegenseitigen Kennenlernen und Vorstellen des Programms. Danach gab es Mittagessen in der Schulmensa, bevor wir mit dem Bus nach Tapolca gefahren sind. Während der ganzen Woche hatten wir einen Kleinbus für uns, da wir doch recht viel außerhalb des Dorfes waren. Unser Ziel in Tapolca war natürlich die Seehöhle, die ich jetzt schon zum dritten Mal besucht habe. Trotzdem komme ich immer wieder gerne, denn das Rudern in der Höhle ist echt lohnenswert.

in der Seehöhle in Taploca

Von Tapolca aus ging es weiter nach Kiscsősz, einem kleinen Dorf von ca. 100 Einwohnern. Dort wohnt ein Freund von Rita, der einen Kulturverein leitet. Dort hat mir sehr gut gefallen. Nach einem Vortrag und dem traditionellen ungarischen Abendessen, haben wir eine Probe der Volkstanzgruppe besucht und natürlich auch mitgemacht.

Um 23:00 Uhr ging es dann wieder zurück. Die Stimmung war ausgelassen und die Leute aus Südamerika sind echte Partylöwen. Die Kultur unterschiedet sich schon von der europäischen, besonders was Spaß haben betrifft. Wo die Deutschen erst einmal zwei Bier brauchen, um in Tanzlaune zu kommen, tanzen die Südamerikaner schon lange und zwar wie! Die Zeit und der Ort ist dabei egal, sodass auch im Bus auf der Heimreise getanzt und gesungen wurde. Hier ist der Beweis:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.