Durchsuchen nach
Schlagwort: Senioren

Was ich nicht vermissen werde

Was ich nicht vermissen werde

Nachdem ich gestern geschrieben habe, was ich vermissen werde, kommt nun natürlich auch eine Liste, was ich nicht vermissen werde, denn wo Licht ist, ist auch Schatten. 🙂 die mangelnde Anzahl an Fahrradwegen rund um Nagyvázsony die morgendliche Busfahrt von zwei Stunden zur Schule in Balatonfüred wenn die anderen Freiwilligen mal wieder nicht abgewaschen haben die Freistunden in der Schule, in denen ich oft nicht recht wusste, was ich machen sollte den unreflektierten Fleischkonsum der Ungarn das konventionelle Rollenbild der…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ich vermissen werde

Was ich vermissen werde

der Busfahrer, der immer schon genau wusste, wohin ich wollte den Stolz, den ich gefühlt habe, wenn ich mich auf Ungarisch unterhalten konnte die Kinder in der Schule, die bei jeder Gelegenheit „Szia, Paula!“ gerufen haben das Gefühl, im Dorf dazuzugehören den Sommer das Orchester, in dem ich zum ersten Mal das Gefühl hatte, das man für eine Gemeinschaft keine Sprache benötigt das belebte Nagyvázsony, gerade zur Sommerzeit Aprikosen, die hier überall gewachsen sind die Gemeinschaft bei dem On-Arrival und…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Seniorenklub wird 40!

Der Seniorenklub wird 40!

In Nagyvázsony gibt es neben dem Jugendverein Fekete Sereg Ifjúsági Egyesület (meine Aufnahmeorganisation) noch ein paar andere Vereine, z.B. einen Tennisklub, eine Volkstanzgruppe, einen Männerchor und einen Seniorenverein, den „Őszirózsa Nyugdíjas Klub“. Unter all den anderen Vereinen, würde ich sagen, dass ich mit dem Seniorenklub bisher am meisten zu tun hatte. Im September haben wir Freiwilligen zusammen mit den Senioren die Weintrauben geerntet, beim Erntefest haben wir die Kutsche des Seniorenklubs geschmückt, und beim Pferdefasching haben sie mich auf ihre…

Weiterlesen Weiterlesen