Durchsuchen nach
Schlagwort: Veszprém

Was ich nicht vermissen werde

Was ich nicht vermissen werde

Nachdem ich gestern geschrieben habe, was ich vermissen werde, kommt nun natürlich auch eine Liste, was ich nicht vermissen werde, denn wo Licht ist, ist auch Schatten. 🙂 die mangelnde Anzahl an Fahrradwegen rund um Nagyvázsony die morgendliche Busfahrt von zwei Stunden zur Schule in Balatonfüred wenn die anderen Freiwilligen mal wieder nicht abgewaschen haben die Freistunden in der Schule, in denen ich oft nicht recht wusste, was ich machen sollte den unreflektierten Fleischkonsum der Ungarn das konventionelle Rollenbild der…

Weiterlesen Weiterlesen

Was ich vermissen werde

Was ich vermissen werde

der Busfahrer, der immer schon genau wusste, wohin ich wollte den Stolz, den ich gefühlt habe, wenn ich mich auf Ungarisch unterhalten konnte die Kinder in der Schule, die bei jeder Gelegenheit „Szia, Paula!“ gerufen haben das Gefühl, im Dorf dazuzugehören den Sommer das Orchester, in dem ich zum ersten Mal das Gefühl hatte, das man für eine Gemeinschaft keine Sprache benötigt das belebte Nagyvázsony, gerade zur Sommerzeit Aprikosen, die hier überall gewachsen sind die Gemeinschaft bei dem On-Arrival und…

Weiterlesen Weiterlesen

Week 30 – Song 47: Ticks Of Clocks

Week 30 – Song 47: Ticks Of Clocks

Wie im Blogeintrag zum Radiointerview schon geschrieben, findet vom 17. Juli bis heute das Straßenmusikfestival Veszprémi Utcazene Festivál statt. Meiner Meinung nach ein großartiges Festival! Ich war an zwei Abenden dort und ich habe es sehr genossen. Ich habe noch nie so viele Menschen auf einmal in den Veszprémer Straßen gesehen und nach dem Winter, als sich niemand auf der Straße aufgehalten hat, habe ich die Stimmung sehr genossen. Beim Festival, das in der ganzen Innenstadt verteilt war, gab es…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich bin (noch einmal) im Radio!

Ich bin (noch einmal) im Radio!

Direkt zum Radiointerview Am letzten Samstag hatte ich wieder die Ehre und die Freude, zu Gast in der deutschsprachigen Sendung „Leuchtturm“ des Budapester Radiosenders Tilos Rádió zu sein. Im Dezember war ich ja schonmal dort, um über meinen EVS zu sprechen und nun folgte sozusagen der Abschlussbericht… Doch von vorn Von Mittwoch bis diesen Sonntag findet in Veszprém das Straßenmusikfestival „Utca zene“ statt. In der Innenstadt von Veszprém dreht sich in diesen Tagen alles um selbstgemachte Musik, es gibt zahlreiche…

Weiterlesen Weiterlesen

Week 20 – Song 37: Marschbefehl

Week 20 – Song 37: Marschbefehl

Am letzten Mittwoch, den 08. Mai haben wir mit dem Orchester Veszprém (Veszprémi Ifjúsági Fúvószenekar) ein Konzert im Konzertsaal Veszprém gegeben. Der Erlös der Eintrittskarten kommt unserer Konzertreise nach Bulgarien Anfang Juni zugute. Das Konzert hat Spaß gemacht und es war auch sehr gut besucht. Hier geht’s zum Artikel der Veszprémer Lokalzeitung. (auf Ungarisch aber Google hilft). Da das Orchester größtenteils aus Kindern von 12-17 Jahren besteht, ist das Niveau auch dementsprechend, weswegen unser Programm keine 90min gedauert hat, sondern…

Weiterlesen Weiterlesen

Kostenloses Konzert

Kostenloses Konzert

Bei der Chorprobe am Mittwoch wartete eine kleine Überraschung auf uns… Und zwar hatten wir keine Chorprobe, sondern konnten uns die Generalprobe des Philharmonischen Orchesters Györ anhören. Am selbigen Abend gaben sie nämlich ein klassisches Konzert in der Hangvilla. Die Karten dafür haben 5000HUF / 15€ gekostet, sodass es super war, dass wir ein kostenloses Privatkonzert hatten. 🙂 Das Programm bestand aus Stücken von Haydn und Brahms und der Grund, warum wir die Probe anhören konnten war, weil unsere Dirigentin…

Weiterlesen Weiterlesen

Besuch von zu Hause

Besuch von zu Hause

Man hat kein Heimweh nach den Orten. Man hat Heimweh nach den Menschen. unbekannt Diesen Satz würde ich sofort unterschreiben. Das ist etwas, was ich bisher während den acht Monaten gelernt habe. Natürlich spielen die Straßen, die Häuser, die Bäume und die ganze Umgebung eine große Rolle beim Heimweh, aber eigentlich sind es vielmehr die Menschen, nach denen man sich sehnt. Besonders natürlich die Familie und ganz besonders die Eltern. Deswegen habe ich mich ganz doll gefreut, dass meine Eltern…

Weiterlesen Weiterlesen

Schwimmende Zeitreise

Schwimmende Zeitreise

Nach meiner bisherigen Zeit habe ich zwar schon gemerkt, dass hier in Ungarn vieles älter ist, aber als wir heute schwimmen in Veszprém waren, hat mich das Schwimmbad noch mal eines Besseren belehrt. Zur Einstimmung auf das Schwimmbadambiente, sind Svetlana und ich ersteinmal in das Labyrinth aus grauen Hochhäusern eingetaucht, die sich ein wenig außerhalb von Veszprém befinden. Es ist echt unfassbar, wie viele Wohnungen diese Häuser beinhalten, die meistens acht bis zehn Stockwerke hoch sind. Und noch erstaunlicher finde…

Weiterlesen Weiterlesen